Presse-Mitteilungen aus Cloppenburg

24. März 2016

Spendenlager in ehemaligem Möbelhaus

SOZIALES Bürger können Gebrauchsdinge und Möbel für Flüchtlinge und Einheimische abholen lassen


Stadt, Landkreis, Wohlfahrtsverbände und Ehrenamtsagentur arbeiten zusammen. Die Kreisverwaltung lagert an der Eschstraße zentral eingekaufte Möbel für Flüchtlingswohnungen ein.

VON CARSTEN MENSING

CLOPPENBURG — Weitere Hilfe für Flüchtlinge und auch finanzschwache Einheimische:
Ein zentrales Lager für Sachspenden haben am Mittwoch die Stadt Cloppenburg, die Caritas, die Diakonie und die Ehrenamtsagentur in den oberen beiden Etagen von ehemals „City Möbel“ an der Eschstraße eröffnet.
Darüber hinaus ist auch der Landkreis mit im Boot: Er lagert dort von ihm zentral eingekaufte Möbel, die der Stadt Cloppenburg sowie den Gemeinden Molbergen, Emstek und Cappeln für die Einrichtung von Flüchtlingswohnungen zur Verfügung gestellt werden. Weitere Zentrallager gebe es für den Nordkreis in Friesoythe sowie für den Südkreis in Löningen, erklärte Erster Kreisrat Ludger Frische am Mittwoch bei einem Pressegespräch im Rathaus.

Der Mietvertrag für die Räumlichkeiten von ehemals „City Möbel“ läuft über anderthalb Jahre. Hauptamtlicher Betreuer des Spendenlagers ist Anatoli Funk, der als 450,- Euro-Kraft eingestellt wurde. Das Lager hat zweimal die Woche geöffnet, montags von 14 bis 16 Uhr und mittwochs von 9 bis 12 Uhr. Zu den gleichen Zeiten ist Funk im Übrigen auch telefonisch 0159/ 04369863) erreichbar. Möbel und Haushaltsgegenstände können nur von sozialen Institutionen oder von Menschen mit Bedarf, die von karitativen Einrichtungen begleitet werden, abgeholt werden.

Stichwort Abholung: Da das Zentrallager also keine Öffnungszeiten für die Öffentlichkeit hat, werden die potenziellen Sachspenden beim Spender zu Hause abgeholt. Es sind Betten, Schränke, Tische, Stühle und andere Sitzmöglichkeiten willkommen. Die Dinge sollten weitgehend funktionstüchtig sein. Kein Bedarf besteht an großen Möbeln wie Schrankwänden oder Sitzlandschaften. Spenden können ab sofort telefonisch ebenfalls unter der Funkschen Handynummer ( 01 59/ 04369863) angemeldet werden.

Um den Anlieferungsprozess der Sachspenden auf eine möglichst breite ehrenamtliche Basis zu stellen, sucht die Ehrenamtsagentur jetzt noch Mitstreiter, die künftig im Büro den Telefondienst übernehmen und ankommende Mails beantworten. Zudem werden Ehrenamtliche mit einem Führerschein gesucht, die sich vor Ort abzugebende Möbel und Einrichtungsgegenstände anschauen und einen Termin zum Abholen vereinbaren. Und last but not least ist die Ehrenamtsagentur auf der Suche nach Fahrern, die unentgeltlich mit einem bereitgestellten Fahrzeug die
gebrauchten Möbel beim Spender abholen und ins Zentrallager bringen. Interessierte für alle drei Jobs können sich ab sofort bei der Ehrenamtsagentur ( 04471/ 8 50 45 32, E-Mail mailto:info@ehrenamtsagentur.de) melden.

BILD: In den oberen beiden Etagen des ehemaligen „City Möbel“ – Hauses an der Eschstraße werden die Spenden eingelagert. Das Erdgeschoss steht noch zur Vermietung frei.


FOTO: Carsten Mensing
Nordwest-Zeitung


 

Neugierig geworden?

Weitere Informationen unter:

Alexander Rolfes
info@buergerstiftung-clp.de

 

Oder direkt mitmachen?

Einfach Zeichnungsschein ausfüllen...