Presse-Mitteilungen aus Cloppenburg

24. März 2016

Hilfe für Flüchtlinge ist jetzt gebündelt

Im Möbelhaus an der Eschstraße wird ein Lager für Sachspenden eingerichtet /
Es werden noch Helfer gesucht


Möbel, Haushaltsgeräte und Spielzeug für Kinder werden gesammelt und durch die Hilfsorganisationen an Flüchtlinge weitergegeben.


VON HUBERT KULGEMEYER


Cloppenburg. In Cloppenburg ist ein zentrales Lager für Sachspenden für Flüchtlinge eröffnet worden. Die Einrichtung, die im ehemaligen Möbelhaus an der Eschstraße untergebracht ist, bietet einerseits schnelle Hilfe für neu angekommene Flüchtlinge durch den Landkreis Cloppenburg. Darüber hinaus werden hier aber auch Sachspenden gesammelt, die über die Grundausstattung hinausgehen.

Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese lobte gestern die Einrichtung des Spendenlagers als Ergebnis der intensiven Zusammenarbeit von Stadt, Landkreis und anderen Institutionen im Aktionsbündnis „Cloppenburg hilft“. „Hier wurden die Kräfte gebündelt.
Jetzt weiß jeder, der helfen will, an wen er sich wenden kann‘ sagte Wiese.

Hans-Jürgen Hoffmann von der Diakonie ging noch einen Schritt weiter: „Die Zusammenarbeit von Stadt, Landkreis, Sozialverbänden, Kirchen und Bürgerstiftung ist wohl einmalig. So kann optimal gearbeitet werden.“

Das Spendenlager ist in den beiden Obergeschossen des ehemaligen Möbelhauses an der Eschstraße untergebracht. Dort können an zwei Tagen in der Woche (montags von 14 bis 17 Uhr und mittwochs von 9 bis 12 Uhr) Haushaltsartikel und Spielzeug abgegeben werden.


Möbel, die gespendet werden sollen, werden grundsätzlich von Mitarbeitern des Aktionsbündnisses abgeholt. Wer etwas spenden möchte, kann dies unter Telefon 0159/04369863 oder per E-Mail unter cloppenburg-hilft@web.de anmelden. Es sollten zum einen gut erhaltene Möbel, zum anderen aber keine großen Möbelstücke wie Schrankwände, Sitzlandschaften oder Einbauküchen sein. Gesucht werden vielmehr Betten, Schränke, Tische, Stühle oder andere Sitzgelegenheiten sowie Kinderspielzeug, Haushaltsgeräte oder Geschirr. Größere Elektrogeräte werden aus Sicherheitsgründen nicht angenommen.

Die Wohlfahrtsorganisationen versorgen aus dem Spendenaufkommen die von ihnen betreuten Flüchtlinge in Cloppenburg sowie in den Gemeinden Molbergen, Emstek und Cappeln. Für den Süd- und Nordkreis wurden ähnliche Spendenlager bereits in Löningen und Friesoythe eingerichtet.


Betreut wird das Cloppenburger Spendenlager im Möbelhaus an der Eschstraße von Anatoli Funk. Er ist während der Öffnungszeiten im Spendenlager zu erreichen.

Für die Mitarbeit sucht die Ehrenamtsagentur noch Ehrenamtliche für den Telefondienst im Büro, für die Inaugenscheinnahme der Möbel bei den Spendern und für das Abholen der Möbelspenden.

Gleichzeitig ruft die Bürgerstiftung Cloppenburg zum Mitmachen bei der Aktion „Cloppenburg hilft“ auf.
Unter www.cloppenburg-hilft.de kann man sich informieren. Man kann Geld spenden, Zeit spenden oder eben auch Sachen spenden.


BILD:
Aus Möbellager wird Spendenlager: In den beiden Obergeschossen des Möbelhauses an der Eschstraße wird das Spendenlager für Flüchtlinge eingerichtet.


FOTOS:
Hubert Kulgemeyer
Münsterländische Tageszeitung


 

Neugierig geworden?

Weitere Informationen unter:

Alexander Rolfes
info@buergerstiftung-clp.de

 

Oder direkt mitmachen?

Einfach Zeichnungsschein ausfüllen...